Steuerpads Grundfunktionen und Zusatzfunktionen | www.kraftwerk-zone.com

Steuerpads Grundfunktionen und Zusatzfunktionen

Der Einbau

Der Einbau der Steuerpads ist grundsätzlich auch für elektronische Laien durchführbar. Die unten angeführte Schritt-für-Schrittanleitung unterstützt Sie dabei.

Auswahl des Kanals

Um die Signale der Steuerpads übertragen zu können, wird ein Proportionalkanal benötigt, d.h. ein an den Empfänger angeschlossenes Servo, muss sich auf diesem Kanal stufenlos steuern lassen. Mittelstellung und Endauschläge sollten im Fernsteuersender wenn möglich auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden, etwaige Dual Rate, Exponential oder Verzögerungsfunktionen müssen zurückgesetzt werden. Sollten Sie keinen Computersender haben, müssen Sie sich über o.a. Punkte nicht kümmern. Ein sog. Multiswitch-Kanal ist nicht notwendig.

Bitte überprüfen Sie mit einem angeschlossenen Servo, ob es sich stufenlos steuern lässt und 2x45° Ausschlag aufweist.

Es können beide Pads (Grund- und Zusatzfunktion) an einen Kanal angeschlossen werden.

Ich habe einen Kanal frei

Perfekt. Prüfen Sie aber bitte trotzdem, ob er auch erwartungsgemäß funktioniert, indem Sie im Fernsteuersender einen Steuergeber an diesen Kanal anschließen (geg. von einem anderen Steuergeber umstecken) und sich ein am Empfänger angeschlossenes Servo stufenlos steuern lässt. Sollte dies nicht möglich sein, behalten Sie dies bitte als mögliche Fehlerquelle im Kopf.

Ich habe KEINEN Kanal frei

Auch kein Problem. Sie können die Steuerpads auch parallel an vorhandenen Steuergebern betreiben. Dazu prüfen Sie aber bitte, ob Sie mindestens die Version 3 des Pads haben (ab der Version 3 haben wir Aufkleber auf der Rückseite angebracht)

Beachten Sie aber bitte, dass das Pad nur funktioniert, wenn der Steuergeber vor dem Drücken einer Taste in der Nullstellung war. Dazu braucht es eine saubere Mittelstellung und vorzugsweise einen Steuergeber, der nicht permanent bewegt wird, wie bspws. Gas und Lenkung.

Anschluss der Pads

Bestimmung der Pinbelegung Theorie

Die Positionbestimmung der Steuergeber funktioniert in den meisten Fernsteuersendern durch handelsübliche Potentiometer. Dabei liegt am Anschluss A der Pluspol und am Anschluss B der Minuspol an (oder umgekeht). Der Anschluss W (für Wurzel) teilt die Spannung genau im Verhältnis der aktuellen Position.

Beispiel: Liegen zwischen A und B 5V an und der Knüppel steht in der Mitte können mit einem Multimeter zwischen A und W 2.5V und zwischen W und B ebenfalls 2.5V gemessen werden.

Es gilt nun herauszufinden, wo die Gesamtspannung anliegt und welcher Pin die „Wurzel“ ist.

Vertrauen Sie nicht der Farbgebung der Leitungen im Sender, da sich die Hersteller oft nicht an die Standards halten.

Belegung der Leitungen des Pads

  • Plus   rot
  • Minus   braun
  • Wurzel   orange

Bestimmung der Pinbelegung Praxis

Nehmen Sie ein Multimeter zur Hand überprüfen Sie dessen Funktionstüchtigkeit, indem Sie eine Referenzmessung an einer bekannten Spannungsquelle durchführen, bspws an einem Akku. Die rote Strippe an den Pluspol und die schwarze Strippe an den Minuspol gehalten, muss eine positive Spannung anzeigen (2S Lipo ca 8V, 3S Lipo ca 12V) Sollte eine negative Spannung angezeigt werden, tauschen Sie die Strippen am Multimeter (schwarz an den COM Anschluss, rot an V Gleichspannung)

Achten Sie bei den folgenden Messungen unbedingt darauf, ob Sie eine positive oder negative Spannung messen, dass Sie die Prüfspitzen sauber führen das Berühren anderer Kontakte vermeiden, da dadurch der Fernsteuersender beschädigt werden kann.

Führen Sie folgende Messungen durch und notieren Sie die jeweiligen Spannungswerte (sollten sie einen negativen Wert messen, wechseln Sie die Prüfspitzen und beginnen Sie von vorne). 

  • Erster Pin gegen den zweiten Pin (z.B.: 2.3V)
  • Erster Pin gegen den dritten Pin (z.B.: 5.05V)
  • Zweiter Pin gegen den dritten Pin (z.B.: 2.75V)

An den Pins mit den größten Spannungswerten (im Bsp oben Erster Pin gegen den dritten) liegt die Versorgungsspannung an (üblich sind 3V, 3.3V und 5V. Sollten Sie kleinere Spannungen messen, ist Ihr Sender leider nicht geeignet). Am verbleibenden Pin liegt die Wurzel. Die beiden kleineren Werte addiert müssen ungefähr den größeren Wert ergeben.

In obigem Beispiel wird nun die braune Leitung an den dritten Pin, die rote Leitung an den ersten Pin und die orange Leitung an den verbleibenden zweiten Pin angeschlossen.

Sollte es sich um einen 3poligen Anschluss im 2.54mm Rastermaß handeln, so kann das mitgelieferte Steckergehäuse verwendet werden. In allen anderen Fällen schließen Sie bitte die Kabel einzeln an und verwenden Sie zum Isolieren der Kontakte die mitgelieferten Schrumpfschläuche.

Betätigen Sie nun einen der Taster, muss ein am entsprechenden Empfängerausgang angeschlossenes Servo zucken. Sollte dies der Fall sein, haben Sie sich eine Pause verdient! :)

Einstellen der Signalstärke

Da die Fernsteuersender unterschiedlich aufgebaut sind, kann das Pad mit drei unterschiedlichen Signalstärken optimal auf den Sender eingestellt werden.

Dies ist erst ab der Version 3 der Pads möglich. Auf der Hinterseite der Pads befindet sich ein Aufkleber mit der Versionsnummer. Sollte kein Aufkleber vorhanden sein, ist es eine ältere Version.

Bringen Sie dazu das Pad in den Einlernmodus, indem Sie die beiden rechtesten Tasten der oberen Reihe gemeinsam drücken. Wenn Sie nach dem Loslassen die linke der beiden Taste gedrückt halten, muss das Servo in zwei Schritten in eine Richtung drehen und wieder in die Mittelstellung zurückfahren, wenn Sie die Taste loslassen. Beim Drücken der rechten Taste, muss das Servo in die andere Richtung drehen. Wenn Sie beide Tasten gemeinsam drücken, wird der Einlernmodus beendet.

Beobachten Sie das Servo genau, wenn Sie die Taste gedrückt halten. Die erste Position sollte ungefähr bei 50% (oder etwas darunter) und die zweite Position bei 100% des Ausschlags (oder etwas darunter) liegen. Keinesfalls darf die erste Position über 50% liegen!

Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie mit der Setup-Taste (die rechteste in der oberen Reihe) und den Tasten S1 - S3 den Ausschlag des Pads einstellen. Dazu drücken Sie die Setup-Taste gemeinsam mit S1 (kleinster Ausschlag), S2 (mittlerer Ausschlag) oder S3 (maximaler Ausschlag)

Lassen Sie danach die Setup-Taste los und halten Sie wieder eine der beiden rechtesten Tasten gedrückt und kontrollieren Sie die Ausschläge. Sollten Sie keinen perfekten Wert finden, wählen Sie die Einstellung mit dem zu kleinen Ausschlag.

Konfigurieren des Lichtassistenten 

Schließen Sie dazu den Lichtassistenten an den PC an und starten Sie das ControlPanel. In den Systemeinstellungen ändern Sie den "Betriebsmodus Licht" auf die entsprechende Einstellung:

  • Pads K1 & K2:   je ein Pad an K1 UND K2
  • Pad(s) K1:   ein oder zwei Pads an K1
  • Pad(s) K2:   ein oder zwei Pads an K2

Einlernen der Kanäle

Bevor  Sie  den  Einlernvorgang  beginnen,  müssen  Sie  die  Pads in  den  Einlernmodus  bringen. Dazu drücken  Sie  bitte  wie gehabt die  zwei rechtesten   Tasten   der   oberen   Reihe   (siehe   unten blauer Rahmen). Überprüfen Sie, ob sich das Pad wirklich im Einlernmodus befindet, indem Sie die linke Taste lange drücken und ein angeschlossenes Servo oder die Anzeige im ControlPanel in zwei Schritten in den Endausschlag fährt und solange dort verharrt, bis die Taste wieder losgelassen wird.

Beginnen  Sie  den  Einlernvorgang  wie  gewohnt.  Wenn  das Steuerpad  an  der  Reihe  ist (beide Kanäle  K1  und  K2  sind  möglich), drücken Sie zunächst die linke Taste (Nebelscheinwerfer), danach die rechte Taste (Nebelschlussleuchte) und  danach  beide  gemeinsam,  um den Einlernmodus   wieder   zu   verlassen. Fahren Sie mit den restlichen Kanälen fort, bis der Einlernvorgang beendet ist.

Wenn der Betriebsmodus im Lichtassistenten entsprechend ausgewählt wird, gibt das ControlPanel beim Einlernvorgang genaue Anweisungen was zu tun ist.



 
 

Passende Artikel

Steuerpad Grundfunktionen

Mit unseren Pads können alle Funktionen ganz bequem gesteuert werden. Sie werden an einen freien Proportionalkanal (*) im Fernsteuersender angeschlossen und verhalten sich wie normale Steuerknüppel  (es werden keine komplexen Übertragungssignale wie bei den meisten Multiswitches verwendet), wodurch sie mit fast jedem Sender kompatibel sind. Das Steuerpad Grundfunktionen schaltet alle Lichtfunktionen, die...

59,90 € *

Steuerpad Zusatzfunktionen

Die Pads werden an jeweils einem freien Proportionalkanal im Sender angeschlossen und verhalten sich wie normale Steuerknüppel, sprich es werden keine komplexen Übertragungssignale wie bei den meisten Multiswitches verwendet, wodurch sie in jedem Fernsteuersender verwendbar sein sollten. Das Steuerpad Grundfunktionen schaltet alle Lichtfunktionen, die Aufliegerstützen, die Kippmulde, die Sattelkupplung und eine Zusatzfunktion...

59,90 € *

 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.